Landkultur Nordwestuckermark
Landkultur Nordwestuckermark

Unser zweijähriges Modellprojekt zur kulturellen Teilhabe auf dem Land konnte nun endlich starten. Unsere  Modellregion ist die Gemeinde Nordwestuckermark, eine Großgemeinde mit knapp 40 Dörfern und 5000 Einwohner*innen nordwestlich der Kreisstadt Prenzlau. Hier findet das Projekt in einer Vielzahl von Dörfern statt mit den Menschen, die dort leben, wohnen, arbeiten – immer, „in Teilzeit“ oder nur manchmal.

Wir beteiligen Lokale, Alteingesessene und Zugezogene, Alte und Junge, Menschen mit verschiedenen Hintergründen und aus verschiedenen Dörfern an kulturellen Schaffensprozessen, die Vorhandenes wertschätzen, die einen veränderten Blick auf Gewohntes ermöglichen, Fragen aufwerfen, Antworten finden. Wir bringen Menschen und Dörfer in den Austausch miteinander – über das Leben im Dorf, das Leben auf dem Land – hier und woanders.

Das Projekt möchte Dorfgemeinschaft und nachhaltiges Engagement auf dem Land befördern und die Dörfer der Gemeinde Nordwestuckermark mehr in den Kontakt miteinander bringen. Bei einem ersten Treffen mit lokalen Kulturschaffenden im April in Fürstenwerder haben wir diskutiert, wie Kultur dazu beitragen kann, welche künstlerischen Ansätze dafür sinnvoll sind und wie wir es schaffen, die unterschiedlichen Menschen, die hier leben einzubeziehen.

Mit einigen der lokalen Künstler*innen entwickeln wir derzeit daraus ein erstes Konzept, mit dem wir im Sommer von Dorf zu Dorf reisen und Geschichten sammeln, die über Dorfgemeinschaft, Nachbarschaft, Dorfleben – früher und heute, Veränderung, Zuzug und Weggang erzählen.

Nach dem Sommer entwickeln wir aus den gesammelten Geschichten gemeinsam mit den Menschen Formate, mit denen diese Dorfgeschichten erlebbar werden und schicken sie im nächsten Jahr wieder auf eine spannende Reise durch die Nordwestuckermark.

Am 21.5.2019 freuen wir uns nun mit Ihnen/Euch ins Gespräch zu kommen und stellen dort auch die ersten Termine und Orte für die erste Sommerreise vor.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Weitere Termine unter AKTUELLES

Ansprechpartnerin: Katja Neels, Projektbüro Prenzlau