Chawerim – Jüdische Selbstorganistation, Widerständigkeit und die Hachschara-Bewegung
Chawerim – Jüdische Selbstorganistation, Widerständigkeit und die Hachschara-Bewegung

Vom 5. Juli  bis 5. September 2020 im  Eberswalder Familiengarten

Die Ausstellung wird im Rahmen des Modellprojekt „Chasak! Gegen Antisemitismus im ländlichen Raum“ gezeigt.

Die Hachschara war eine beispielgebende Bewegung jüdischer Selbstorganisation und kooperativer Unterstützung von 1917 bis Ende der 1940er Jahre in Deutschland. Während der NS-Zeit war die Hachschara eine Form widerständiger Selbstbehauptung gegen Verfolgung. Einer der Schwerpunkte der Bewegung war die Region Berlin-Brandenburg.

Im internationalen Netzwerk der zionistischen Pionierorganisation Hechaluz konnte Tausenden eine Ausbildung, Flucht in verschiedene Länder, Überleben und Widerstandsaktionen im Herrschaftsbereich der Nazis ermöglicht werden.

Eine Veranstaltung des Institut für Neue Soziale Plastik e.V. und der Bürgerstiftung Barnim-Uckermark

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter https://neue-soziale-plastik.org/chasak

 

5. Juli / 14 Uhr / Ausstellungseröffnung am Grünen Klassenzimmer in unserem Garten

Staatssekretär Stefan Zierke, MdB

Holger Lampe, Erster Beigeordneter des Landkreis Barnim

Marieta Böttger, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Barnim Uckermark

Stella Hindemith, Institut für Neue Soziale Plastik e.V.

 Es gelten die üblichen Eintrittspreise für den Familiengarten; Erwachsener Tageskarte 4 €.

 

 

Die Eröffnung ist regionaler Auftakt für das Modellprojekt Chasak! Gegen Antisemitismus im ländlichen Raum, das mit Mitteln kultureller und politischer Bildung gegen Antisemitismus arbeitet.

Die Ausstellung wurde gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und der Amadeu Antonio Stiftung.

 

 

Herzlichen Dank an den Familiengarten