Ich packe in meine Schultüte…

Ich packe in meine Schultüte…

Wir suchen Freiwillige in Eberswalde, eine Schulanfängerin oder einen Schulanfänger mit Fluchterfahrung und deren Familie beim Start in den Schulalltag unterstützen. Das Engagement ist auf drei bis sechs Monate befristet, kann aber gerne verlängert werden. Die Aufgaben umfassen: - Hilfe beim Lesen und Verstehen der Informationen der Lehrer*in und der Schule zum Schulanfang - Unterstützung bei der Besorgung aller wichtigen Materialien - gemeinsames Packen der Schultüte? - Begleitung der Kommunikation mit der Lehrerin oder dem Lehrer in den ersten Schulwochen - gemeinsame Teilnahme bei der Elternversammlung auf Wunsch - Unterstützung des Kindes bei den ersten Hausaufgaben Interessierte melden sich gerne bei der Freiwilligenagentur. schmidt@buergerstiftung-barnim-uckermark.de // Mehr Informationen finden Sie hier.
Jung verschleppt ohne ich

Jung verschleppt ohne ich

Eine performative Begehung des ehemaligen KZ-Außenlagers   Neben dem Freizeitpark Familiengarten Eberswalde liegt etwas versteckt das EXIL, ein Kulturverein, in dem man heute Konzerte und Open-Air-Aufführungen des Kanaltheaters besuchen kann. Jugendliche & junge Erwachsene untersuchen wandernd mit den Zuschauenden die Geschichte dieses Ortes, an dem vor über 70 Jahren Deutsche während des NS-Regimes  800 Frauen aus Polen, Italien und anderen Ländern gedemütigt und ausgebeutet haben. Dabei werden Momente des Schreckens, aber auch des Überlebenswillens, geschildert. Auszüge aus Interviews mit Überlebenden dieses Lagers dienen als Textgrundlage für die Entwicklung der Performance, die 2016 erstmals gezeigt wurde.   5. bis 8.8.21 // Start: EXIL, Am BahnhofEisenspalterei // jeweils 18 Uhr   Im Rahmen des Themenjahres 2021 Kulturland Brandenburg: „Zukunft der Vergangenheit – Industriekultur in Brandenburg“ werden wir die Performance erneut aufführen. Tickets und weitere Informationen gibt es unter: info@kanaltheater.de Für die Realisierung laden wir Jugendliche zur Teilnahme ein, Proben: 26.7.-8.8.2021 // Meldet euch unter info@kanaltheater.de https://kanaltheater.de/jung-verschleppt-ohne-ich/
Ein Sommer für alle im Prenzlauer #drekering

Ein Sommer für alle im Prenzlauer #drekering

Integration ist Begegnung und beginnt gleich vor der eigenen Haustür. Oder auch ein Stückchen weiter, im Hof der Volkshochschule. Die Bürgerstiftung Barnim Uckermark führt in Kooperation mit der vhs Prenzlau ein interkulturelles Begegnungsprojekt im Prenzlauer Stadtgebiet Igelpfuhl durch. Die große Aufregung um die Zuwanderung und das Ankommen von Geflüchteten in den Jahren 2015 bis 2018 ist vorbei. In den vergangenen Jahren ist zwar eine gewisse Routine im Zusammenleben von zugewanderten Menschen und der lokalen Bevölkerung eingetreten, aber noch knirscht es an vielen Ecken und Enden und von einer Gesellschaft, in der alle gleichberechtigt teilhaben, sind wir noch weit entfernt. Viele Migrant*innen beklagen, dass sie im Alltag nur wenig Kontakt zu Deutschen haben. Damit fehlt ihnen ein wichtiger Zugang in die Gesellschaft. Fotos: Alexandra Martinot Integration braucht Begegnung, möglichst vielfältig und bestenfalls ganz alltäglich: bei der Arbeit, im Freundeskreis, als Nachbarn, als Eltern in der Kita oder Schule, auf dem Spielplatz bei der Betreuung der Kinder, bei ehrenamtlichen Tätigkeiten, im Verein, beim Sport, im Schrebergarten. Für ein vielfältiges Zusammenleben in unserer Stadt müssen sich alle Menschen aufeinander zubewegen. Um hier nachzuhelfen und Begegnung anzustoßen, schieben wir in diesem Jahr mehrere Projekte an, die alle auf Begegnung und gemeinsames Tun abzielen. Mal stehen die Erwachsenen, mal die Kinder im Vordergrund. Mittelpunkt des Geschehens ist der Stadtteil Igelpfuhl, insbesondere der Georg-Dreke-Ring und das...
Chimären & Krawall

Chimären & Krawall

// Performative Zornesübungen // In der Spielzeit 2021 setzen wir uns mit privater, politischer und gesellschaftlicher Empörung, mit einem facettenreichen Kaleidoskop aus Wut, Zorn und Hass auseinander. Wie entstehen Wut und Hass? Wie entladen sie sich im öffentlichen Raum und wie umgehen mit den Wut- und Hassfluten in den sozialen Medien? Wie können diese politischen Emotionen in konstruktive gesellschaftliche Veränderungen transformiert werden? Wo motiviert uns ein gesunder Zorn zum Ringen um mehr gesellschaftliche Gerechtigkeit? Ein Team, 6 künstlerische Handschriften, 6 Konstellationen erwarten Euch: KLAUS GEHT IN  DIE KAUFHALLE– ein Podcast von Katja Kettner reflektiert Abgründe der Wut diskursiv, poetisch und natürlich auch immer mit einem Funken Humor. Von Ende März bis Dezember 2021. 1. Folge: 26.3.2021 – danach mindestens jeden letzten Freitag im Monat. Zum Podcast geht es hier. DIALOG ERWÜNSCHT eine Fotostory - Schäumende Wut lässt Menschen verbissen um Argumente streiten, Kommunikation wird immer schwerer möglich. Wie lassen sich verzerrte Wirklichkeiten entzerren? Wie kann man alternative Realitäten besprechen? DIALOG ERWÜNSCHT sucht nach spielerisch-humorvollen Möglichkeiten im Stadtraum eine klare Haltung für eine  pluralistische Gesellschaft zu beziehen.  Zur Fotostry auf Instagram geht es hier. Fotos: Urich Wessollek SPIEGLEIN SPIEGLEIN eine Video-Installation von Sebastian König & Joscha Eckert wird die emotionalen Auswirkungen der Isoliertheit untersuchen und eine Verbindung zwischen digitalem und analogem Raum herstellen. Geplant für April THE INVISIBLE GORILLA ein Kneipentheaterabend im...
JAM Jugendaktion für Mitbestimmung Uckermark

JAM Jugendaktion für Mitbestimmung Uckermark

Nicht erst seit Einführung des Beteiligungsparagrafen 18a in der Brandenburger Kommunalverfassung fragen wir: Wie geht Kinder- und Jugendbeteiligung auf dem Land? Wie können auch dort, wo es meist keine oder kaum Strukturen der Jugendarbeit gibt, die jungen Menschen bei der Gestaltung und Entwicklung ihres Lebensumfeldes mitmischen. Wer sorgt dafür, dass sie bei Entscheidungen einbezogen und gefragt werden? Das Modellprojekt JAM - Jugendaktion für Mitbestimmung versucht Antworten zu finden. Einen wichtigen Impuls können erste gemeinsame Dorferkundungen geben. Kinder, Jugendliche und Erwachsene nehmen ihre Dörfer gemeinsam unter die Lupe. Das ist spannend und eröffnet neue Perspektiven für alle Beteiligten. Alle können Ideen und Vorschläge für Veränderung und Verbesserung des Dorfes einreichen. Die Ergebnisse werden für alle sichtbar gemacht, gemeinsam mit den lokalen Politiker*innen ausgewertet, diskutiert und abgestimmt. Im besten Falle wird miteinander besprochen, was wann gemeinsam umsetzt werden soll. https://youtu.be/2aMh5wPnEmI Hier ging es los: Dorfrallye Naugarten Hier sind Kinder und Jugendliche gefragt! Zeige uns, was du an deinem Dorf magst. Was findest du nicht so toll? Was möchtest du gerne verändern? Wir wollen, dass deine Meinung gehört wird. Mitmachen können alle! Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Denn alle Meinungen sind wichtig. Hier geht es zu den Dorfrallyes Aufgrund der Kontakteinschränkungen finden derzeit keine Dorfrallyes in Gruppen statt. Dafür können jetzt alle bei digitalen Dorfrallyes mitmachen. Am meisten Spaß macht es, wenn du mit...

Frühere Beiträge