Chimären & Krawall

Chimären & Krawall

// Performative Zornesübungen // In der Spielzeit 2021 setzen wir uns mit privater, politischer und gesellschaftlicher Empörung, mit einem facettenreichen Kaleidoskop aus Wut, Zorn und Hass auseinander. Wie entstehen Wut und Hass? Wie entladen sie sich im öffentlichen Raum und wie umgehen mit den Wut- und Hassfluten in den sozialen Medien? Wie können diese politischen Emotionen in konstruktive gesellschaftliche Veränderungen transformiert werden? Wo motiviert uns ein gesunder Zorn zum Ringen um mehr gesellschaftliche Gerechtigkeit? Ein Team, 6 künstlerische Handschriften, 6 Konstellationen erwarten Euch: KLAUS GEHT IN  DIE KAUFHALLE– ein Podcast von Katja Kettner reflektiert Abgründe der Wut diskursiv, poetisch und natürlich auch immer mit einem Funken Humor. Von Ende März bis Dezember 2021. 1. Folge: 26.3.2021 – danach mindestens jeden letzten Freitag im Monat. Zum Podcast geht es hier. DIALOG ERWÜNSCHT eine Fotostory - Schäumende Wut lässt Menschen verbissen um Argumente streiten, Kommunikation wird immer schwerer möglich. Wie lassen sich verzerrte Wirklichkeiten entzerren? Wie kann man alternative Realitäten besprechen? DIALOG ERWÜNSCHT sucht nach spielerisch-humorvollen Möglichkeiten im Stadtraum eine klare Haltung für eine  pluralistische Gesellschaft zu beziehen.  Eine Fotostory ab 15.4.2021 auf Instagram SPIEGLEIN SPIEGLEIN eine Video-Installation von Sebastian König & Joscha Eckert wird die emotionalen Auswirkungen der Isoliertheit untersuchen und eine Verbindung zwischen digitalem und analogem Raum herstellen. Geplant für April THE INVISIBLE GORILLA ein Kneipentheaterabend im EXIL von Ansgar Tappert, unserem...
Frauenkonferenz Uckermark

Frauenkonferenz Uckermark

Migrantinnen und geflüchtete Frauen teilen eine gemeinsame Erfahrung. Sie leben in einem Land, in dem sie oft nicht als gleichberechtigter Teil der Gesellschaft wahrgenommen und ernst genommen werden. Die FRAUENKONFERENZ UCKERMARK versteht sich als ein Netzwerk von und für Frauen mit und ohne Flucht- und Migrationsgeschichte. Gleichzeitig ist sie ein geschützter Raum für Dialog, Austausch und Vernetzung,  in dem der Blick auf Ursachen für die Ungleichbehandlung von Frauen und Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund zu wenden, gemeinsam Handlungsspielräume neu zu gestalten, alltagstaugliche Lösungsstrategien zu entwickeln und diese zu nutzen. Alle Informationen zum Projekt auf www.frauenkonferenz-uckermark.org Auf der Frauenkonferenz kommen die Frauen natürlich selbst zu Wort. Wer sind sie? Was machen sie? Was sind ihre Wünsche? Was sind ihre Herausforderungen? Erzähle uns deine Geschichte! Hier zeigen wir dir, wie das geht ... https://www.youtube.com/watch?v=Uju9Pl7iC38 Die Frauenkonferenz Uckermark in den vergangenen Jahren ... Dokumentation Frauenkonferenz Uckermark 2019 (pdf 0,9 MB)Dokumentation Frauenkonferenz 2018 (pdf 1,3 MB)Presseartikel Frauenkonferenz 2018 (pdf 2,1 MB) Die Frauenkonferenz ist ein Projekt der Bürgerstiftung Barnim Uckermark, gefördert vom Landkreis Uckermark aus Mitteln "Bündnis für Brandenburg" und der Stadt Prenzlau.
JAM Jugendaktion für Mitbestimmung Uckermark

JAM Jugendaktion für Mitbestimmung Uckermark

Nicht erst seit Einführung des Beteiligungsparagrafen 18a in der Brandenburger Kommunalverfassung fragen wir: Wie geht Kinder- und Jugendbeteiligung auf dem Land? Wie können auch dort, wo es meist keine oder kaum Strukturen der Jugendarbeit gibt, die jungen Menschen bei der Gestaltung und Entwicklung ihres Lebensumfeldes mitmischen. Wer sorgt dafür, dass sie bei Entscheidungen einbezogen und gefragt werden? Das Modellprojekt JAM - Jugendaktion für Mitbestimmung versucht Antworten zu finden. Einen wichtigen Impuls können erste gemeinsame Dorferkundungen geben. Kinder, Jugendliche und Erwachsene nehmen ihre Dörfer gemeinsam unter die Lupe. Das ist spannend und eröffnet neue Perspektiven für alle Beteiligten. Alle können Ideen und Vorschläge für Veränderung und Verbesserung des Dorfes einreichen. Die Ergebnisse werden für alle sichtbar gemacht, gemeinsam mit den lokalen Politiker*innen ausgewertet, diskutiert und abgestimmt. Im besten Falle wird miteinander besprochen, was wann gemeinsam umsetzt werden soll. https://youtu.be/2aMh5wPnEmI Hier ging es los: Dorfrallye Naugarten Hier sind Kinder und Jugendliche gefragt! Zeige uns, was du an deinem Dorf magst. Was findest du nicht so toll? Was möchtest du gerne verändern? Wir wollen, dass deine Meinung gehört wird. Mitmachen können alle! Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Denn alle Meinungen sind wichtig. Hier geht es zu den Dorfrallyes Aufgrund der Kontakteinschränkungen finden derzeit keine Dorfrallyes in Gruppen statt. Dafür können jetzt alle bei digitalen Dorfrallyes mitmachen. Am meisten Spaß macht es, wenn du mit...
Der Bürgerstiftungsfonds „Hand in Hand für Eberswalde“

Der Bürgerstiftungsfonds „Hand in Hand für Eberswalde“

Alle Kinder und Jugendlichen brauchen eine gezielte Förderung, um ihre Potentiale zu entdecken und zu entfalten. In der Schule, in der Freizeit, beim Aufwachsen. Mit dem Bürgerstiftungsfonds „Hand in Hand für Eberswalde“ stärken wir Bildungsgerechtigkeit und die kulturelle Teilhabe von beanchteiligten Kindern und Jugendlichen. Damit geben wir jungen Menschen in Eberswalde Perspektiven für ein selbsbestimmtes Leben. Mit dem Fonds fördern wir darüber hinaus Notfallhilfe sowie Ideen und Projekte für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Stadt. Die Arbeit mit dem Fonds beginnen wir im Herbst 2020. Wir werden auf dieser Website Schritt für Schritt die notwendigen Informationen bereitstellen. Wir danken unserem Stifter und Eberswalder Bäckermeister Björn Wiese für den entscheidenden Impuls zur Gründung des Stiftungsfonds. Er entschied sich im Corona-Sommer 2020, die befristete Senkung der Mehrwertsteuer nicht an seine Kund*innen weiter zu geben, sondern für das Gemeinwohl einzusetzen, auch über die befristete Steuersenkung hinaus. Damit legte Bjorn Wiese den finanziellen Grundstein für die Abeit mit dem Fonds, weitere Unternehmer*innen folgten bereits seinem Beispiel. Wir laden alle Eberswalder*innen herzlich ein, unsere Arbeit für Kinder und Jugendliche in unserer Stadt zu unterstützen. Denn Hand in Hand erreichen wir mehr. Wenn Sie auf das Foto oben klicken kommen Sie zum Video. So können Sie Bildungschancen für Kinder und Jugendliche in Eberswalde fördern Mit einer einmaligen Spende oder mit einer regelmäßigen Förderspende. Mit einer Zustiftung...
Al ssehha – Bleiben Sie gesund!

Al ssehha – Bleiben Sie gesund!

Bleiben Sie gesund und helfen Sie Anderen gesund zu bleiben!   Al ssehha (arabisch) heißt: Gesundheit! „Al ssehha“ - dahinter stehen Freiwillige in Eberswalde und Prenzlau, die Behelfsmasken* nähen. In Eberswalde näht das Projekt "Entrepreneur*innen mit Fluchtgeschichte sowie Bürger*innen der Stadt Eberswalde. Vordringlich werden die Masken zuerst an Menschen mit erhöhtem Risiko abgegeben.  „Ich bin Maha Sabrin. Ich komme aus Damaskus in Syrien. Ich bin 21 Jahre alt und wohne mit meiner Familie zusammen. Wir sind vor zwei Jahren nach Deutschland gekommen und leben seit anderthalb Jahren in Eberswalde. Insgesamt sind wir 7 Personen. Meine drei Schwestern gehen noch zur Schule. Mein großer Bruder lebt momentan in Schweden.  Meine Eltern und ich lernen Deutsch, weil wir in Deutschland leben und arbeiten wollen. Wir mögen es hier. Wir haben unsere Freiheit zurückbekommen. Jetzt nähen wir Alltagsmasken. Das ist für uns eine gute Möglichkeit, etwas für die Gesellschaft zu tun. Danke!“   Die Freiwilligenagentur in Prenzlau unterstützt und kooperiert mit verschiedenen Gruppen mit und ohne Fluchterfahrung. Die Initiativen nähen Behelfsmasken und stellen diese verschiedenen Communities, der Gemeinschaftsunterkunft, den freiwilligen Helfer*innen der Corona Hilfe, Risikogruppen und allen Bürger*innen zur Verfügung. Frauen mit und ohne Fluchterfahrung aus unserem Projekt WOMEN ACTION SPACE, Freiwillige syrischer Herkunft aus unserem Hilfenetzwerk „CORONA – Hilfe zum Helfen“ sowie Frauen aus der Prenzlauer Gemeinschaftsunterkunft haben sich zur Nähinitiative zusammengeschlossen....
Corona – Hilfe zum Helfen

Corona – Hilfe zum Helfen

Liebe Freiwillige, liebe Kooperationspartner*innen, liebe Interessierte, das öffentliche Leben ist durch die Corona-Pandemie weitestgehend zum Erliegen gekommen. Nachbarschaftliche Unterstützung kann helfen, um gut durch diese Zeit zu kommen. Wir bringen Hilfe und Helfer*innen in den Regionen Oberbarnim und Uckermark zusammenbringen und haben dafür die Initiative "Corona – Hilfe zum Helfen" in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren im Barnim und in der Uckermark gegründet. Informieren Sie sich, wie Sie sich als Freiwillige einbringen können, wie Sie selbst Hilfebedarf melden oder Mitstreiter*innen für Ihre Initiative finden können. Ihr Team der Bürgerstiftung Barnim Uckermark   Corona - Hilfe Eberswalde und Oberbarnim Corona - Hilfe Uckermark   https://youtu.be/ZgYyyNUwii8 Unterstützen Sie die freiwilligen Corona-Helfer*innen mit einer Spende...   Informationen für Freiwillige der Corona-Hilfe Gemeinsamkeit ist wichtig. Helfen Sie einander. Achten Sie auf sich und andere. Einander helfen heißt Abstand halten. Es ist schön, dass sich viele Menschen einbringen möchten, aber wir brauchen reflektiertes Handeln mit langem Atem. In diesem Sinne, freuen wir uns über Ihr Engagement! Bleiben Sie gesund! Und helfen Sie anderen gesund zu bleiben. Hier finden Sie Coronahilfe-Hinweise für Freiwillige (Deutsch, pdf 307 KB) Hier finden Sie Coronahilfe-Hinweise für Hilfesuchende(Deutsch, pdf 303 KB) Hier finden Sie Hinweise für Freiwillige auf ARABISCH (pdf 109 KB) Hier finden Sie Hinweise für Hilfesuchende auf ARABISCH (pdf 109 KB) Hinweis: Kinderbetreuung in Privathaushalten vermitteln wir aufgrund der besonderen...

Frühere Beiträge