Ein Sommer für alle im Prenzlauer #drekering
Ein Sommer für alle im Prenzlauer #drekering

Integration ist Begegnung und beginnt gleich vor der eigenen Haustür. Oder auch ein Stückchen weiter, im Hof der Volkshochschule. Die Bürgerstiftung Barnim Uckermark führt in Kooperation mit der vhs Prenzlau ein interkulturelles Begegnungsprojekt im Prenzlauer Stadtgebiet Igelpfuhl durch.

Die große Aufregung um die Zuwanderung und das Ankommen von Geflüchteten in den Jahren 2015 bis 2018 ist vorbei. In den vergangenen Jahren ist zwar eine gewisse Routine im Zusammenleben von zugewanderten Menschen und der lokalen Bevölkerung eingetreten, aber noch knirscht es an vielen Ecken und Enden und von einer Gesellschaft, in der alle gleichberechtigt teilhaben, sind wir noch weit entfernt. Viele Migrant*innen beklagen, dass sie im Alltag nur wenig Kontakt zu Deutschen haben. Damit fehlt ihnen ein wichtiger Zugang in die Gesellschaft.

Fotos: Alexandra Martinot

Integration braucht Begegnung, möglichst vielfältig und bestenfalls ganz alltäglich: bei der Arbeit, im Freundeskreis, als Nachbarn, als Eltern in der Kita oder Schule, auf dem Spielplatz bei der Betreuung der Kinder, bei ehrenamtlichen Tätigkeiten, im Verein, beim Sport, im Schrebergarten. Für ein vielfältiges Zusammenleben in unserer Stadt müssen sich alle Menschen aufeinander zubewegen. Um hier nachzuhelfen und Begegnung anzustoßen, schieben wir in diesem Jahr mehrere Projekte an, die alle auf Begegnung und gemeinsames Tun abzielen. Mal stehen die Erwachsenen, mal die Kinder im Vordergrund.

Mittelpunkt des Geschehens ist der Stadtteil Igelpfuhl, insbesondere der Georg-Dreke-Ring und das Gelände der VHS in der Brüssower Allee. Dort entstand in diesem Jahr auf dem Außengelände ein kleiner Hofgarten mit Hoch- und Hügelbeeten und einer Blühwiese – nach und nach angelegt von Freiwilligen der Bürgerstiftung, Kursteilnehmenden und dem Team der VHS.

Die Idee ist einfach: Nachbarn, Interessierte, Zugewanderte und Einheimische treffen sich beim gemeinsamen Gärtnern oder einfach nur im Garten, setzen sich mit Themen rund um Garten, Nachhaltigkeit, Pflanzen, Werkeln und Selbermachen auseinander und kommen dabei miteinander ins Gespräch und ins Tun, lernen einander und ihre verschiedenen Perspektiven kennen.

Jeden Donnerstag von 15.30 – 17:30 Uhr heißt es: TREFFPUNKT GARTEN im vhs-Hofgarten. Einmal im Monat findet ein „kleines Gartenfest“ statt mit unterschiedlichen thematischen, interkulturellen Schwerpunkten. Aber auch das Thema Garten kommt nicht zu kurz. Dafür gibt es ebenfalls einmal im Monat „die kleine Gartenschule“, ein Angebot für Menschen, die selbst Lust haben sich gärtnerisch zu betätigen oder dies bereits tun, ob auf der eigenen Scholle oder auf dem Balkon.

Der Georg-Dreke-Ring ist in diesem Jahr ebenfalls Mittelpunkt für eine Reihe von Begegnungs-Veranstaltungen. Hier stehen vor allem die Kinder im Mittelpunkt. Los geht es vom 12. – 16. Juli mit der Igelwoche, die wir in diesem Jahr als Bauspielwoche im Rahmen des Agenda-Diploms durchführen. Dort heißt es: Kinder bauen ihre Stadt. Es wird geplant, gesägt, gehämmert, gestaltet und mit Leben gefüllt. Mit dem Beginn der Sommerferien sind ab 29.6. auch die ehrenamtlichen Lesezauber-Spielplatz-Vorleser*innen wieder im Stadtteil unterwegs. Immer dienstags ab 17 Uhr werden auf verschiedenen Spielplätzen Geschichten vorgelesen, teils in verschiedenen Sprachen. Außdem wird es im August und September verschiedene Nachbarschaftsfeste geben mit einem langen Küchentisch für die Erwachsenen und verschiedenen Mitmach-Werkstätten für Kinder.

Alle Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender oder auf unserer Facebook-Seite.

Ansprechpartnerin für das Projekt ist:

Sandra Strathmann
E-Mail: strathmann@buergerstiftung-barnim-uckermark.de
Mobil: 01523 411 00 42

Das interkulturelle Begegnungsprojekt im und um den #drekering und Hofgarten findet in Kooperation mit der vhs Prenzlau statt und wird gefördert vom Landkreis Uckermark aus Mitteln des Integrationsbudgets und vom Land Brandenburg aus Mitteln der Bündnisses für Brandenburg.