Jung verschleppt ohne ich
Jung verschleppt ohne ich

Eine performative Begehung des ehemaligen KZ-Außenlagers

 

Neben dem Freizeitpark Familiengarten Eberswalde liegt etwas versteckt das EXIL, ein Kulturverein, in dem man heute Konzerte und Open-Air-Aufführungen des Kanaltheaters besuchen kann. Jugendliche & junge Erwachsene untersuchen wandernd mit den Zuschauenden die Geschichte dieses Ortes, an dem vor über 70 Jahren Deutsche während des NS-Regimes  800 Frauen aus Polen, Italien und anderen Ländern gedemütigt und ausgebeutet haben. Dabei werden Momente des Schreckens, aber auch des Überlebenswillens, geschildert. Auszüge aus Interviews mit Überlebenden dieses Lagers dienen als Textgrundlage für die Entwicklung der Performance, die 2016 erstmals gezeigt wurde.

 

5. bis 8.8.21 // Start: EXIL, Am BahnhofEisenspalterei // jeweils 18 Uhr

 

Im Rahmen des Themenjahres 2021 Kulturland Brandenburg: „Zukunft der Vergangenheit – Industriekultur in Brandenburg“ werden wir die Performance erneut aufführen. Tickets und weitere Informationen gibt es unter: info@kanaltheater.de

Für die Realisierung laden wir Jugendliche zur Teilnahme ein, Proben: 26.7.-8.8.2021 // Meldet euch unter info@kanaltheater.de


https://kanaltheater.de/jung-verschleppt-ohne-ich/